Handyempfang soll besser werden | nordsachsen24.de

Handyempfang soll besser werden

Handyempfang soll besser werden (Foto: nordsachsen24.de)
Handyempfang soll besser werden (Foto: nordsachsen24.de)
Handyempfang soll besser werden (Foto: nordsachsen24.de)
Handyempfang soll besser werden (Foto: nordsachsen24.de)
Handyempfang soll besser werden (Foto: nordsachsen24.de)

Wie die Deutschen Telekom AG informiert, betreibt sie im Landkreis Nordsachsen gegenwärtig 94 Standorte. Die Haushaltsabdeckung liegt bei rund 98 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 37 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an 29 Standorten Erweiterungen mit LTE geplant.

Der Mobilfunk-Anbieter hat dafür in den vergangenen zwei Monaten einen Standort neu gebaut sowie drei mit den Mobilfunkstandards LTE und zwei mit 5G erweitert.

Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessert sich.

Die Standorte stehen in folgenden Kommunen:

Krostitz, Oschatz, Rackwitz, Schkeuditz (2) und Torgau

Ein Standort in Schkeuditz dient zudem der Versorgung entlang der Autobahn A14

der Standort in Rackwitz dient zudem der Versorgung entlang der Bahnstrecke Berlin – Leipzig

ein Standort in Schkeuditz dient zudem der Versorgung entlang der Bahnstrecke Leipzig - Nürnberg

Die Telekom ist auf die Zusammenarbeit mit Kommunen oder Eigentümer angewiesen, um notwendige Flächen für die Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm ( www.dfmg.de ) wenden.

Aktuell hat das Unternehmen mehr als 34.000 Standorte in Betrieb. Zusätzlich werden jährlich rund 1.500 neue Standorte aufgebaut. Hinzu kommen LTE- und 5G-Erweiterungen an tausenden bestehenden Standorten.

Wer mehr über die Verfügbarkeit von Mobilfunk an seinem Wohnort erfahren will, kann sich unter www.telekom.de/netzausbau informieren

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.