Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht | nordsachsen24.de

Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht (Foto: nordsachsen24.de)
Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht (Foto: nordsachsen24.de)
Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht (Foto: nordsachsen24.de)
Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht (Foto: nordsachsen24.de)
Feuerwehrmänner bei Brand verletzt sowie Zeugenaufruf nach Unfallflucht (Foto: nordsachsen24.de)

In Delitzsch, Am Wasserturm, geriet am 5. Mai gegen 7.10 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache eine Gartenlaube in Brand. Bei den Löscharbeiten der Feuerwehr Delitzsch wurden zwei Feuerwehrmänner leicht verletzt.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Am 4. April gegen 14 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrer eines weißen Pkw die August-Fritzsche-Straße in Delitzsch in Richtung Töpfergasse entlang, als eine Fahrradfahrerin (19) aus einem Grundstück fuhr. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer.

Durch den Sturz verletzte sich die 19-Jährige leicht. An dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro.

Der Fahrer des Pkw verließ den Unfallort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung.

Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zu dem Unfallhergang sowie dem weißen Pkw machen können. Diese werden gebeten, sich an das Revier Delitzsch, Hallesche Straße 58, 04509 Delitzsch, Tel.: (034202) – 66 100, zu wenden.

Verfassungsfeindliche Parolen gerufen

Laut mehreren Hinweisgebern riefen am 6. Mai gegen Mitternacht in der Eilenburger Bernhardistraße zwei unbekannte Tatverdächtige in aller Öffentlichkeit verfassungsfeindliche Parolen. Die eingesetzten Polizeibeamten prüften das Stadtgebiet von Eilenburg ab und konnten keine Personen mehr feststellen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.