Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten | nordsachsen24.de

Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten

Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten (Foto: nordsachsen24.de)
Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten (Foto: nordsachsen24.de)
Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten (Foto: nordsachsen24.de)
Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten (Foto: nordsachsen24.de)
Zwei Unfälle und ein Sprengversuch an einem Automaten (Foto: nordsachsen24.de)

Die Fahrerin eines Toyota Yaris fuhr an 21. Juli gegen 9.35 Uhr auf der S12, Straße Altenhof, in südliche Richtung und beabsichtigte auf die Michael-Kohlhaas-Straße abzubiegen. Dabei übersah die 75.Jährige den vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Pkw Skoda Fabia. Durch den Zusammenstoß geriet der Skoda ins Schleudern, überschlug sich und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Der 22.jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen, die Fahrerin des Toyota wurde leicht verletzt. Beide Beteiligten wurden zur weiteren medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Die Gesamtsachschadenshöhe wird auf 15.000 Euro beziffert. Der Verkehrsunfalldienst hat den Unfall aufgenommen und führt die Ermittlungen.

Sprengversuch an Zigarettenautomat

In der Zeit vom 20. Juli 20 Uhr bis 21. Juli, 5.45 Uhr wurde in Torgau (Mehderitzsch), Zum Sportplatz, durch Unbekannte ein nicht bekanntes pyrotechnisches Erzeugnis in einen Zigarettenautomaten eingeführt, wiraufhin der Automat von innen aufblähte. Ein Öffnen gelang aber dadurch nicht, so dass weder Zigaretten noch der Kasseneinschub entwendet wurden.

Es entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen

Fußgänger angefahren Update vom 21.07.23

Am 12.Juli hatte die Polizeidirektion Leipzig über einen Unfall in Belgern berichtet, bei dem am 11. Juli ggen 11.35 Uhr ein 90-Jähriger Fußgänger angefahren und verletzt wurde. Der Mann verstarb am Mittwoch, den 19. Juli in einem Krankenhaus.

Ob er an den durch den Unfall entstandenen Verletzungen verstarb, ist Gegenstand der Ermittlungen. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.