Sebastian Gemkow tritt als Landtagskandidat zur Wahl 2024 an | nordsachsen24.de

Sebastian Gemkow tritt als Landtagskandidat zur Wahl 2024 an

Das Tagungspräsidium des Nominierungsparteitags der CDU gehörte zu den ersten Gratulanten: Lukas Dietze (Schriftführer), Sebastian Gemkow (Kandidat), Christiane Schenderlein (Kreisvorsitzende und Veranstaltungsleiterin), Thomas Hartmann (Stellv. Kreisvorsitzender) - (von l. n.r.) (Foto: Björn Sitte)
Das Tagungspräsidium des Nominierungsparteitags der CDU gehörte zu den ersten Gratulanten: Lukas Dietze (Schriftführer), Sebastian Gemkow (Kandidat), Christiane Schenderlein (Kreisvorsitzende und Veranstaltungsleiterin), Thomas Hartmann (Stellv. Kreisvorsitzender) - (von l. n.r.) (Foto: Björn Sitte)
Das Tagungspräsidium des Nominierungsparteitags der CDU gehörte zu den ersten Gratulanten: Lukas Dietze (Schriftführer), Sebastian Gemkow (Kandidat), Christiane Schenderlein (Kreisvorsitzende und Veranstaltungsleiterin), Thomas Hartmann (Stellv. Kreisvorsitzender) - (von l. n.r.) (Foto: Björn Sitte)
Das Tagungspräsidium des Nominierungsparteitags der CDU gehörte zu den ersten Gratulanten: Lukas Dietze (Schriftführer), Sebastian Gemkow (Kandidat), Christiane Schenderlein (Kreisvorsitzende und Veranstaltungsleiterin), Thomas Hartmann (Stellv. Kreisvorsitzender) - (von l. n.r.) (Foto: Björn Sitte)
Das Tagungspräsidium des Nominierungsparteitags der CDU gehörte zu den ersten Gratulanten: Lukas Dietze (Schriftführer), Sebastian Gemkow (Kandidat), Christiane Schenderlein (Kreisvorsitzende und Veranstaltungsleiterin), Thomas Hartmann (Stellv. Kreisvorsitzender) - (von l. n.r.) (Foto: Björn Sitte)

Der sächsische Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow wurde von den CDU-Mitgliedern für die CDU im Wahlkreis 34 – Nordsachsen 2 für die Landtagswahl am 1. September 2024 nominiert.

Der sächsische Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow wird bei der Landtagswahl im kommenden Jahr für die CDU im Wahlkreis 34 – Nordsachsen 2 antreten.
Mit 96,7 % der Stimmen nominieren die CDU-Mitglieder Sebastian Gemkow gleich im ersten Wahlgang. Der Amtsinhaber kann sich somit einer breiten Basisunterstützung sicher sein.

Welche Themen sind für Gemkow wichtig?
Gemkow ist den Mitgliedern zwischen Taucha und Trossin gut bekannt. Die Überreichung einer Urkunde für 25 Jahre CDU-Mitgiedschaft zu Beginn der Mitgliederversammlung verdeutlicht dies. In seiner Rede blickt er daher in die Zukunft. „Wie wollen wir die nächsten Jahre gestalten?” lautet seine erste rhetorische Frage. Mobilität, Energie, Fachkräftenachwuchs ordnet Gemkow als wichtige Themen ein, die es zu berücksichtigen gelte. Sein Politikansatz sei es, für „zukunftsträchtige Entwicklungen bereits frühzeitig Entscheidungen zu treffen”.

Die Chipherstellung in Dresden sieht er als eine dieser Zukunftsbranchen, die bis nach Nordsachsen ausstrahlen. Diese Branche sei auch auf Entwicklungen in der Chemie angewiesen, wodurch die Ansiedlung des Großforschungszentrums in Delitzsch besonders an Bedeutung gewinne. Es ist dem Wissenschaftsminister die Freude anzumerken, dass mit dem ´Center for the Transformation of Chemistry (CTC)´ eine immense Zukunftschance für die Region entsteht. Gemkow betont neben diesen Themen auch Aspekte der inneren Sicherheit: Die „konsequente und schnelle Strafverfolgung” sei nach wie vor enorm wichtig.
Das Thema der Sicherheit und Ordnung lasse ihn als Abgeordneten nicht los: „Jedem der Straftaten begeht, ob hier geboren oder zugewandert, müsse klar sein, dass hier Regeln gelten und diese konsequent umgesetzt werden.” drückt es Gemkow deutlich aus.

Zweiter Kandiadat stellt sich zur Wahl
Kurzfristig hatte sich für die Nominierungsveranstaltung am Montagabend im Landgasthof Pressel mit dem Eilenburger Unternehmer Ronald Gollasch ein zweiter Kandidat zur Wahl gestellt, der Abend versprach damit spannend zu werden. Mit ihren Reden mussten die Kandidaten die Mehrheit der stimmberechtigten CDU-Mitglieder überzeugen. Der erste Wahlgang geht mit 96,7 % der Stimmen deutlich für Sebastian Gemkow aus. Entsprechend laut ist der Applaus, als die Versammlungsleiterin Christiane Schenderlein das Wahlergebnis verkündet. Gemkow: „Ich freue mich, dass mir die CDU-Mitglieder ihr Vertrauen ausgesprochen haben und ich für die CDU in unserer Region als Direktkandidat für die Landtagswahl am 1. September 2024 antreten kann.”

Die CDU-Kreisvorsitzende Christiane Schenderlein gratuliert Sebastian Gemkow mit einem Blumenstrauß und ist „überzeugt, dass wir drei hervorragende nordsächsische Kandidaten zur Landtagswahl aufgestellt haben”. Es sei „genau die Mischung aus einer engagierten, die jungen Themen ansprechenden Kandidatin, einem politikerfahrenen Staatsminister und einem wirtschaftserfahrenen Unternehmer, welche die beste Vertretung unseres Landkreises Nordsachsen im Sächsischen Landtag bilden wird”, führt Schenderlein die Strategie für die Landtagswahl aus.

Zur Landtagswahl am 1. September 2024 wählen die Bürger aus den Städten Bad Düben, Dommitzsch, Eilenburg und Taucha sowie den Gemeinden Doberschütz, Elsnig, Jesewitz, Laußig, Mockrehna, Trossin und Zschepplin ihren Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 34.

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.