Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika | nordsachsen24.de

Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika

Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika (Foto: nordsachsen24.de)
Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika (Foto: nordsachsen24.de)
Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika (Foto: nordsachsen24.de)
Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika (Foto: nordsachsen24.de)
Delitzscherin geht für ein Jahr nach Amerika (Foto: nordsachsen24.de)

Lilli Tettenborn absolviert derzeit eine Weiterbildung zur Lebensmittelverarbeitungstechnikerin, wird diese im Sommer abschließen und direkt danach geht es mit dem PPP in die USA.

Mit ihrer Patin für das Programm, der nordsächsischen Bundestagsabgeordneten Christiane Schenderlein (CDU), traf sie sich in dieser Woche in Delitzsch. Mit dabei waren bei dem

Treffen die amerikanischen Schülerinnen Annabelle Wang und Libby Jensen, die noch bis zum Sommer über das Austauschprogramm in nordsächsischen Schulen lernen und bei Gastfamilien wohnen - Annabelle in Eilenburg, Libby in Taucha.

Christiane Schenderlein freut sich über den Austausch in Delitzsch: „Einerseits wollte ich die beiden amerikanischen Schülerinnen kennenlernen, die derzeit in Nordsachsen leben und lernen. Andererseits wollte ich Lilli verabschieden, bevor sie im Sommer das Austauschjahr beginnt“.

Laut Schenderlein bietet „das PPP jedes Jahr die Chance auf ein einzigartiges, erlebnisreiches Jahr in den Vereinigten Staaten“. Gern ist die nordsächsische Bundestagsabgeordnete „auch im nächsten Jahr bereit, wieder Patin für junge Nordsächsinnen und Nordsachsen zu sein“. Die Bewerbung für Schüler und junger Berufstätige ist ab sofort möglich. Sie endet am 8. September 2023.

Das PPP ist sowohl für Schülerinnen und Schüler gedacht, aber auch für junge Berufstätige. Gefördert wird das Austauschprogramm vom Deutschen Bundestag und dem US- Kongress. Durch das Stipendium können die Berufsanfänger ein Jahr bei einer Gastfamilie in den USA leben, am College studieren und ein Praktikum absolvieren.

Beim Parlamentarischen Patenschafts-Programm für junge Berufstätige können 75 Teilnehmer ein Jahr bei einer Gastfamilie in den USA leben, mit einem Stipendium am College studieren und ein Praktikum absolvieren. Bewerben können sich Personen im Alter von 16 bis 24 Jahren, die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2024) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und die USA kennenlernen möchten. Ende der Bewerbungsfrist ist der 8. September 2023.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich auch hier in Deutschland zu engagieren. Ob Patchwork- oder Regenbogenfamilien, Ersatzgroßeltern, „traditionelle“ Familienformen oder alleinerziehende Gastgeber und Gastgeberinnen – für die Gruppe der jungen Berufstätigen des PPP aus den USA sucht die Austauschorganisation Cultural Vistas gGmbH Gastfamilien in ganz Deutschland, die einem jungen Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren ein Zuhause auf Zeit schenken möchten.

Gastfamilien teilen nicht nur die deutsche Kultur mit ihrem Gast, sie lernen auch die US-Kultur auf einzigartige Weise kennen. Für Kinder und Jugendliche, die mit der Sprache und Kultur der USA bisher nur im Unterricht Berührung hatten, stellt dies eine besondere Bereicherung dar. Die Unterbringung wird vom Deutschen Bundestag bezuschusst.

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.