Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland | nordsachsen24.de

Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland

Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland (Foto: nordsachsen24.de)
Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland (Foto: nordsachsen24.de)
Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland (Foto: nordsachsen24.de)
Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland (Foto: nordsachsen24.de)
Ministerpräsident Kretschmer besuchte Energiekonzepte Deutschland (Foto: nordsachsen24.de)

Michael Kretscher sprach mit der EKD-Geschäftsführung sprach über Innovation in der Solarbranche sowie Herausforderungen der weiteren Skalierung des Solarausbaus in Deutschland. Gemeinsam wurde über attraktive Anreize beim Ausbau der erneuerbaren Energien nachgedacht. Gerade in Zeiten stark steigender Finanzierungszinsen und damit verbundenen Verunsicherungen am Markt, wären günstige KFW-Darlehen ein wirkungsvoller Anreiz für den weiteren Ausbau, so das Unternehmen. Timo Sillober, CEO der Energiekonzepte Deutschland GmbH: „Für uns ist es eine große Ehre, dass sich Herr Kretschmer die Zeit nimmt. Wir wollen diese Chance nutzen und über Herausforderungen aufklären und die Politik auffordern, administrative und regulatorische Hürden zu nehmen, um die gesetzten Ausbauziele der erneuerbaren Energien gemeinsam noch schneller zu erreichen.“

Die Produktwelt der Energiekonzepte Deutschland GmbH reicht vom Solarmodul AMPERE.Solar.Pro, über den Speicher AMPERE.Storage.Pro, der AMPERE.Smartbox bis hin zur Wallbox AMPERE.Charge und umfasst außerdem Wärmepumpen. Mit diesem Portfolio wird die EKD den Markt der erneuerbaren Energien revolutionieren. Durch die vollständige Integration von der Eigenerzeugung auf dem Dach, dem Laden des Autos via Wallbox, dem Heizen mittels Wärmepumpe, der Netzlastfähigkeit des innovativen Speichers und der damit verbundenen Steuerbarkeit des gesamten Energie-Ökosystems, können die Stromnetze nachhaltig und vor allem wirkungsvoll entlastet werden. Neben dem Vorteil, dass die Kosten für den öffentlichen Netzausbau gesenkt werden, werden auch die Kunden Kosten und Energie sparen. „ Mit unseren Lösungen schaffen wir neben dem enormen Nutzen für den netzschonenden Ausbau der erneuerbaren Energien auch einen großen Vorteil im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage und eines Speichers aus Kundensicht“, beschreibt Timo Sillober die Zukunftsvisionen in einer Unternehmensmitteilung.

Auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer ist überzeugt: „Es braucht zwingend eine Energiewende, das steht klar außer Frage. Diese gelingt uns allerdings nur im Wettbewerb um die besten Technologien für eine klimafreundliche Energieversorgung. Der Besuch bei Energiekonzepte Deutschland zeigte eindrucksvoll, welchen wichtigen Beitrag hier die intelligente Vernetzung von Photovoltaikanlagen, Stromspeichern und weiteren Komponenten leistet.“

Ziel der EKD sei es, sich weiterhin als Innovationstreiber in der Branche zu positionieren und die komplette Vernetzung und Steuerung des Energie-Ökosystems aller Komponenten des Energiekonzepts zu optimieren. Kunden der Energiekonzepte Deutschland werden ein voll integriertes Energie-Ökosystem bekommen, in dem alles aus einer Hand geliefert, installiert, gesteuert und optimiert wird. Dazu sollen neben der eigenen Hardware, einer eigenen App und eigener IoT-Lösungen auch die intelligente Vernetzung aller Produkte und Services mit Bestandskundenmanagement beitragen. „Um das zu erreichen, sind wir aber auf die Hilfe in Form von Förderungen und durch die Politik regulierten und vereinfachten Prozessen angewiesen. Wir hoffen, dass wir Herrn Kretschmer beim heutigen Termin einen Eindruck und die Dringlichkeit dessen vermitteln konnten, um gemeinsam die Energiewende nachhaltig vorantreiben zu können,“ beschreibt Timo Sillober abschließend den Termin.

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Daniel Große
Daniel Große
Daniel Große arbeitet seit 2001 als freier Journalist und berichtet hier zu allen Themen, die unsere Region bewegen. Infrastruktur, Blaulicht-Meldungen, Veranstaltungen, Neues aus den Rathäusern und vieles mehr veröffentlicht er hier. Schnell, kompakt und verständlich.
north
© taucha.media, Daniel Große.