Sonderfinanzierung für Infrastruktur im Flughafen-Umfeld | nordsachsen24.de

Sonderfinanzierung für Infrastruktur im Flughafen-Umfeld

Tower am Flughafen Leipzig/Halle (Foto: Daniel Große)
Tower am Flughafen Leipzig/Halle (Foto: Daniel Große)
Tower am Flughafen Leipzig/Halle (Foto: Daniel Große)
Tower am Flughafen Leipzig/Halle (Foto: Daniel Große)
Tower am Flughafen Leipzig/Halle (Foto: Daniel Große)

„Der Freistaat Sachsen fördert Infrastrukturmaßnahmen im Umfeld des Flughafens Leipzig/Halle mit einer einmaligen Sonderfinanzierung aus dem Doppelhaushalt 2023/2024 in Höhe von 45 Millionen Euro“, informierte die sächsische Staatsregierung.
Der Flughafen Leipzig/Halle spiele für die wirtschaftliche Entwicklung des Freistaates Sachsen eine herausragende Rolle und sei zentraler Bestandteil des Logistikstandortes Mitteldeutschland, heißt es aus Dresden.
In den kommenden Jahren plane der Flughafen Leipzig/Halle seine Infrastruktur für rund 500 Millionen Euro auszubauen, um Wachstumsperspektiven insbesondere für den Frachtverkehr zu schaffen. Dies werde zu einer weiteren dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung des Flughafens und der gesamten Region führen.
„Der geplante Flughafenausbau wird zu einer weiteren positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Region rund um den Flughafen beitragen. Mit der Sonderfinanzierung unterstützt der Freistaat die Kommunen im Flughafenumfeld ganz gezielt bei der Verbesserung der verkehrlichen und sozialen Infrastruktur. Dies stärkt den Wirtschaftsstandort Sachsen und die Lebensqualität der Menschen vor Ort“, sagte dazu Ministerpräsident Michael Kretschmer

Masterplan zur Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur im Umfeld des Flughafens Leipzig/Halle aufgestellt

Für die Umsetzung von verkehrsverbessernden Maßnahmen in den Kommunen im Umfeld des Flughafens stellt der Freistaat Sachsen eine Sonderfinanzierung über einmalig 24 Millionen Euro aus dem Doppelhaushalt 2023/24 bereit.
Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Dulig ergänzte: „Die Entwicklung am und rund um den Flughafen Leipzig/Halle ist von großem Interesse für den Freistaat Sachsen. Gleichzeitig ist der Flughafen auch eine Belastung, insbesondere für Anwohnerinnen und Anwohner. Die Umsetzung von Lärm- und Umweltschutzmaßnahmen ist daher ein wichtiger Teil unserer Strategie. Die jetzt festgelegten Maßnahmen sollen in den betroffenen Kommunen zu einer Steigerung der Lebensqualität und zu einer bedarfsgerechten Anpassung des Verkehrsnetzes beitragen.“

Fachliche Grundlage für die Investitionen des Freistaates ist der Masterplan. Er enthält insgesamt 30 Verkehrsprojekte. Im Masterplan wurden sowohl bekannte Projekte im Zusammenhang mit dem Ausbau des Flughafens untersucht als auch weitere notwendige Projekte identifiziert, die in Verbindung mit der Entwicklung des Flughafens Leipzig/Halle stehen.

Zu den wichtigsten Verkehrsprojekten zählen:

  • Der Ausbau der Radefelder Allee zu einer vierstreifigen Verkehrsanlage. Diese ist von großer Bedeutung insbesondere im Zusammenhang mit den geplanten Gewerbe-Großansiedlungen im Umfeld des Flughafens und verbindet die Bundesstraße 6 mit der Poststraße/Staatsstraße 8a.
  • Der Ausbau der Altscherbitzer Straße. Sie stellt die Verbindung der Staatsstraße 8 im Norden nahe der Bundesstraße 6 bis zur Kreisstraße 7470 im Süden her, um die Verkehrsbelastung in Schkeuditz zu reduzieren.

    An der Altscherbitzer Straße ist auch eine straßenbegleitende Radwegeverbindung vorgesehen.
    Außerdem sind eine Vielzahl einzelner Radwegmaßnahmen Teil des Masterplans – so zum Beispiel der Neubau der Radwegverbindung zwischen Rackwitz und Zschölkau.
    Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Gemeinden Rackwitz und Krostitz.

„Unser Flughafen ist das pulsierende Herz einer dynamischen Logistikregion und ein Magnet für Investitionen mit zehntausenden Beschäftigten. Als integraler Bestandteil dieser Region ist es uns ein zentrales Anliegen, dass die Menschen, die in unserer Umgebung leben, sich hier wohlfühlen. Gut ausgebaute Verkehrswege spielen dabei eine entscheidende Rolle. Mit dem Masterplan für deren Weiterentwicklung setzt die Landesregierung ein deutliches Zeichen”, unterstrich Götz Ahmelmann von der CEO Mitteldeutsche Flughafen AG,

Der Masterplan ist hier einsehbar://
https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/43260 

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.