Zweimal Crash auf der BAB 9/14 | nordsachsen24.de

09.02.2024 12:23
09.02.2024 12:23

Zweimal Crash auf der BAB 9/14

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen
Eine Sattelzugmaschine, die am 8. Februar gegen 12.25 Uhr auf der Bundesautobahn 14 in Richtung Magdeburg unterwegs war, verlor kurz nach der Anschlussstelle Leipzig-Nordost ein Rad.
Ein dahinter in gleicher Richtung fahrender Pkw VW kollidierte mit dem Rad. Der 43-Jährige PKW-Fahrer sowie dessen 69-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt und mussten ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die rechte Fahrspur musste gesperrt werden. Das Autobahnpolizeirevier übernahm die Unfallaufnahme

Autotransporter mit acht Fahrzeugen kippt um
Durch die Unaufmerksamkeit des Fahrers eines Autotransporters kam es am 9. Februar gegen 4 Uhr an der Anschlusstelle Schkeuditzer Kreuz zur Vollsperrung der BAB 9.

Der 51-jährige Fahrer des Autotransporters, der mit acht Fahrzeugen beladen war, fuhr gegen 2.50 Uhr auf der Bundesautobahn 14 in Fahrtrichtung Dresden. Am Schkeuditzer Kreuz wollte er auf die Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung München auffahren, schildert die Polizei den Ablauf des Unfallhergangs.

Am Ende des Einfädelungsstreifens lässt der 51-Jährige noch einen auf der Hauptfahrbahn der A9 fahrenden Pkw passieren. Dabei verkannte er, dass die Einfädelungsspur bereits endete. Daraufhin lenkte er sein Fahrzeug ins Bankett, welches allerdings durch den Regen aufgeweicht war. Deshalb kam er nicht wieder zurück auf die Fahrbahn. Der Transporter kippte auf die rechte Seite, so dass die Ladung mit acht Fahrzeugen des Herstellers VW sowie die Einrichtungen der Bundesautobahn beschädigt wurden.

Der Gesamtsachschaden kann gegenwärtig noch nicht beziffert werden, lässt sich aber mit einem mittleren sechsstelligen Betrag erahnen.
Für die Bergungsarbeiten musste die Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung München voll gesperrt.
Das Autobahnpolizeirevier übernahm die Unfallaufnahme

Jetzt neu: Abonniere den WhatsApp-Kanal von nordsachsen24 und bleibe immer aktuell informiert!


Von Reinhard Rädler
Reinhard Rädler ist freier Journalist in Taucha.
north
© taucha.media, Daniel Große.